Schweizerische Shark24 Klassenvereinigung
Schweizerische Shark Klassenvereinigung
Schweizerische Shark Klassenvereinigung
Made with MAGIX
Bericht Euro 2014
Bericht der Euro 2014 in Spiez Im August war es soweit. Nach einigen Sitzungen zusammen mit dem Yachtclub Spiez und Peter Harsch konnten wir ein schönes Programm bieten. Schlussendlich fanden 19 Boote aus Deutschland, Österreich, Ungarn und der Schweiz ihren Weg an den schönen Thunersee. Marc vom Yachtclub Spiez und seine Crew schickten die Sharks an 2 Tagen auf den See und es konnten 7 Wettfahrten von 9 gesegelt werden. Am Freitag spielten der Wind und das Wetter nicht mit und die Segler blieben im Hafen. Wo sie von der Yachtclub Fee Therese, bestens versorgt wurden. In den Segelpausen konnte man ab und zu auch einen Blick auf die Berge erhaschen und der Niesen zeigte sich an zwei Tagen von seiner besten Seite. Jürgen Ahlfeldauf Schneewittchen machte am wenigsten Fehler und wurde am Samstagabend zum Eurocupsieger gekürt. Auf den zweiten Platz kam das Ungarische Boot und der Dritte Platzging an das Österreichische Boot „leinen los“. Die, am Anfang belächelten, blauen Holz Kühe von der Traditionsfirma Trauffer, wurden gerne als Preis in Empfang genommen. Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Die Eröffnung und der Schlussabend wurden mit Alphornmusik umrahmt. Der Schlussabend wurde von Theo Pfister fabelhaft organisiert. Auch die anderen Anlässe fanden grossen Anklang. Das Ganze hätte ohne unsere Sponsoren nicht stattfinden können, denn so ein Anlass kostet pro Boot rund 1‘100 SFR. Natürlich mit mehr Booten wäre der Preis pro Boot günstiger geworden. Unser Hauptsponsor die Familie Harsch hat kräftig dazu beigetragen, dass unsere Gäste aus der EU ein sehr gutes Preis – Leistungsverhältnis vorfanden. Weitere Sponsoren aus der Klasse waren: Ueli Dinkelacker, Peter Busenhart, Barbara Lüscher, Ueli Lüscher, Jürg Vetterli, Fredi Bischoff, Victor Wildhaber, Brigitte Burri. Ich danke allen Sponsoren für ihren Beitrag. Speziell möchte ich mich bei Peter Harsch bedanken, dank ihm habe ich mich mit dem Anlass nicht total blamiert. Ich weiss nun aus eigener Erfahrung wieviel Arbeit hinter diesen paar Tage Euro stecken. Und mein Unfall erwies sich für diesen Anlass als Glücksfall. Ich hätte nicht gewusst wie ich in Spiez neben all den kleinen Details die es zu tun gab noch zum Segeln gekommen wäre. Einen ausführlichen Bericht von Marc Loosli dem Regattaleiter, könnt ihr auf unserer Homepage lesen. Brigitte Burri, Präsidentin GV 2014, Winterthur, 8. November 2014